Tipps zum Spritsparen

Bei den hohen Benzinpreisen stöhnt jeder Autofahrer, wenn die Tankanzeige mal wieder Richtung Null geht. Dabei lässt sich der Spritverbrauch mit einigen Tipps reduzieren.

Bei den aktuellen Höchstständen lohnt es sich auf den Benzinverbrauch zu achten. ©Viktor Mildenberger, pixelio.de

Focus Online hat einige Tipps zusammengestellt, um den Spritverbrauch um bis zu ein Drittel zu senken:

Zunächst einmal sollte man beim Anfahren darauf achten, möglichst wenig Gas zu geben und schnell in einen höheren Gang schalten, damit die Drehzahl niedrig bleibt.

Vorausschauendes Fahren

Bei vorausschauendem Fahren lässt sich auch unnötiges Bremsen vermeiden. Denn unnötiges Bremsen ist einer der größten Spritkiller. Moderne Autos haben jedoch eine Bremsenenergierückgewinnung, die so automatisch den Verbrauch ein wenig eindämmen. Hier wird während des Bremsens die Batterie aufgeladen.

Halten Sie mehr Abstand, können Sie sich automatisch dem Verkehrsfluss anpassen und vermeiden auch so überflüssiges Bremsen.

Im Stand: Motor ausschalten

Auch das haben wir in der Fahrschule gelernt: Wenn das Auto steht – den Motor abschalten. Das kann zum Beispiel bei langen Ampelphasen oder natürlich Stau sein.  Praktisch: moderne Wagen haben die Start-Stopp-Automatik und der Motor schaltet sich von selbst ab.

Vor allem in der kalten Jahreszeit kann der Spritverbrauch steigen. Der Grund: Öl verteilt sich erst, wenn der Motor warm gelaufen ist. Daher fährt der Wagen im Winter zunächst mit einem fetteren Benzingemisch – und verbraucht letztendlich mehr Benzin. Ab einigen hundert Metern ist der Motor warm genug. Daher gilt: bei kurzen Strecken lieber das Fahrrad nehmen oder zu Fuß gehen.

Weitere Tipps zum Spritsparen finden sie hier.

Quelle: focus.de

Comments are closed.