Ramsauer fordert 3 Punkte für schwere Vergehen im Verkehr

Bereits im Februar hat Verkehrsminister Peter Ramsauer sein Punktetacho für die Reform des Punktesystems vor. Jetzt will er dieses sogar noch verschärfen:

Der Punktetacho soll eine weitere Kategorie bekommen. Foto: Oliver Lang/dapd

Für Straftaten wie unterlassene Hilfeleistung, Alkohol am Steuer, Fahrerflucht oder drängeln will er drei Punkte in der Verkehrssünderdatei in Flensburg. Diese verfallen erst nach zehn Jahren.

Diese Verschärfung der Punktereform ist das Ergebnis der Online-Diskussionen, die Autofahrer offiziell auf einem Portal des Verkehrsministerium führen konnten. Insgesamt sollen sich 30.000 Menschen daran beteiligt haben.

Früher galt: Mit 18 ist der Führerschein weg. Wer so viel Punkte in Flensburg angesammelt hatte, der verlor seine Fahrerlaubnis. Verkehrsminister Ramsauer hat sich nun angeschickt, das System zu überarbeiten. Statt wie bisher 18 Punkte sollen schon 8 Punkte zum Führerschein-Entzug reichen. Pro Vergehen sollen künftig ein bis zwei Punkte anfallen.

Quelle: tagesschau.de

Comments are closed.