Mit Flip Flops ans Steuer?

Der Sommer stellt auch Autofahrer wieder vor rechtliche Herausforderungen. Darf der Fahrer Sandalen tragen und dürfen Scheiben abgedunkelt werden, um sich vor dem grellen Sonnenlicht zu schützen?

Vor dem Fahren besser die Schuhe wechseln. Foto: Jutta Kühl, pixelio.de

Gerade beim Schuhwerk ist die Rechtslage nicht eindeutig geklärt. Auch barfüssig zu fahren ist nicht verboten. Kommt es jedoch zu einem Unfall, könnte die Versicherung Schwierigkeiten machen und Leistungen verweigern.

Landet der Fall vor Gericht, könnte man das Tragen von Zehensandalen oder gar keinen Schuhen als fahrlässig oder Verstoß gegen die Sorgfaltspflicht gelten.

Der ADAC rät daher, in jedem Fall festes Schuhwerk zu tragen. Am praktischsten ist es, immer ein Paar geschlossene Schuhe im Auto zu lagern – dann muss auch nicht das Strandoutfit darunter leiden.

Bei Sonnenschein dürfen die hinteren Scheiben abgeklebt werden, aber immer unter der Voraussetzung: Das Sichtfeld des Fahrers darf in keinem Fall eingeschränkt werden.

Zum Verkleben muss eine spezielle Folie verwendet werden, die für diese Zwecke zugelassen ist und im Fachhandel zu kaufen ist.

Ansonsten können immer noch Sonnenschutzschilder verwendet werden, die man beispielsweise mit Saugnäpfen befestigt.

Quelle: auto-presse.de

Comments are closed.