Die Wiederinbetriebnahme nach der Winterpause

Mit den ersten Sonnenstrahlen wollen auch Motoradfahrer nach der langen Winterpause raus auf die Straße. Doch bevor es losgeht, sollte die Maschine noch einmal ordentlich gecheckt werden.

Nach dem Winter muss jedes Motorrad auf technische Mängel überprüft werden. © Helmut J. Salzer /pixelio.de

Sind Bremsen und Reifen noch okay? Beide sind essentiell für die Sicherheit und sollten sich genau angesehen werden. Wer sich unsicher ist, sollte das Motorrad vom Profi überprüfen lassen. Werkstatt oder Prüfstellen wir TÜV, KÜS oder Dekra können kleine Mängel auch direkt beheben.

Bei den Bremsen ganz wichtig: Die Bremsleitungen müssen dicht sein. Auch die Bremsflüssigkeit sollte nicht älter als zwei Jahre sein, damit der Bremsdruck stabil bleibt.
Die Bremsscheiben und -beläge sollten auf Riefen und Rost überprüft werden.

Ist das Profil der Reifen noch ausreichend? Hier gilt das Mindestmaß des Gesetzgebers: 1,6 Milimeter dürfen nicht unterschritten werden, für die Langlebigkeit sollten es durchaus mehr sein.
Sind Risse, poröse Stellen oder Ausbeulungen im Reifen sollte er gänzlich ausgetauscht werden. Beim Überprüfen der Reifen sollte direkt der Reifendruck angeglichen werden.

Hat das Bike einen Kettenantrieb muss die Schmierung stimmen, außerdem müssen die Ketten korrekt gespannt sein. Außerdem sollte der Ölstand kontrolliert werden.

Eine weitere Checkliste finden Sie hier.

Quelle: focus.de

Comments are closed.