Bei Opel beginnt die Entlassungswelle

Opel versucht alles, um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Jetzt bekommen das rund 500 Führungskräfte zu spüren. Das berichtet die Frankfurter Rundschau und beruft sich dabei auf die Aussage zweier Aufsichtsratmitglieder.

Das Opelwerk in Bochum. Hier zittern die meisten Arbeitnehmer. Foto: Maksim, wikipedia

Unter den Entlassungen sollen viele Abteilungsleiter und Direktoren sein, deren Gehälter sich im sechsstelligen Bereich bewegen. Vermutlich bekommen diese auch das Angebot mit einer Abfindung freiwillig aus dem Unternehmen auszuscheiden.

Angeblich gab es intern noch konsequentere Vorschläge: die Rede war, sich von 20 % der Führungskräfte zu trennen. Das wären insgesamt 2.400 Arbeitnehmer.

In der Autobranche sind um die sechs Führungsebenen üblich, bei Opel sollen es sogar neun sein. Die 500 Stellen, die nun abgebaut werden sollen, befinden sich demnach in den oberen vier Ebenen. Seit 2009 hat Opel bereits 8.000 von den insgesamt 48.000 Arbeitsplätzen gestrichen.

 Quelle: kfz-ticker.de

Comments are closed.