66 Jahre Vespa: Dolce Vita auf zwei Rädern

Es ist Dolce Vita fu zwei Rädern: kein anderes Zweirad steht so sehr für italienischen Schick, der 50er Jahre. Und der konnte sich bis heute halten. Zum 66. Geburtstag der Marke haben Fans die schönsten Exemplare zusammengetragen.

Happy Birthday Vespa! Vor 66 Jahren kam die Urvespa auf den Markt. Foto: Thomas Max Müller/ pixelio.de

66 Jahre Vespa – so heißt die Ausstellung im Auto- und Technikmuseum Sinsheim. Mit dabei: die „Roberta-Vespa“ – ein rosafarbenes Stück, berühmt geworden durch eine Anzeigenkampagne in den 80ern mit Michelle Hunziker als Model, lediglich mit einem weißen Slip und einem pinken Helm. Die Anzeigenkampagne gehörte zu dem italienischen Dessoushersteller Roberta.

Ein anderes Ausstellungsstück wurde 50 Jahre lang von einem Hamburger gefahren. 1960 hat der damals 20-Jährige seine Vespa gekauft – und ist ihr bis dato treu geblieben. Insgesamt hat er 130.000 Kilometer zurückgelegt.

Das seltenste Exemplar der Ausstellung hat sogar drei Räder, zwei vorn und eins hinten. Die Doppelfront-Vespa ist ein Prototyp des deutschen Ingenieurs Wolfgang Trautwein. Die „Duofront“ fährt noch heute. Der Motorrad-Entwickler, der in den 60er Jahren für das US-amerikanische Raumfahrtprogramm an Mondfahrzeugen forschte, starb 1988. Das Doppelfront-Prinzip aber hat bis heute überlebt. 2006 nahm der Vespa-Bauer Piaggio ein Duofront-Modell ins Programm.

Bis November ist die Roberta und viele andere Ausstellungsstücke in Sinsheim zu sehen. Das Urmodell der Vespa entstand 1946 durch die Hand des Ingenieurs Corradino d’Ascanio. Es hieß zunächst noch „Paperino“ (Entchen) und war 60 km/h schnell.

Quelle: focus.de

Comments are closed.